Wir sind The Mix Up Haspe

Logo

Home

Aktuelles

Wir über uns

Termine

Fotos

Repertoire

Presse

Kontakt

Impressum

Links

Archiv

Intern







Willkommen

New`s :

Zum zweiten mal in diesem Jahr kommt Paul O`Brien zu uns und gibt ein Konzert  in der Reihe :
The Mix Up lädt ein
  diesmal in unserem Gemeindezentrum Haspe Frankstraße 5.
Also seht mal vorbei und kommt zum Konzert.

Kontakt

auf der Seite der Jugendband The Mix Up.
Wenn du Lust hast in einer Band zu spielen und älter als 12 Jahre bist,
dann melde dich doch mal bei uns - wir würden uns freuen.




Ankündigung


Paul O’Brien

1966 geboren in England als Sohn irischer Eltern. In England aufgewachsen und irisch katholisch erzogen. Erste Erfahrungen als Musiker in Pubs, auf Festivals und Privatfeiern.

2004 vorläufig Aufgabe der Musiker-Laufbahn. Übersiedelung nach Kanada, um dort als Lehrer zu arbeiten.
2005 Aufgabe des Lehrerberufs und wieder als Musiker tätig.

2009 Tour durch u.a. Deutschland, dort von Stockfish Records unter Vertrag genommen. Seither regelmäßige Tourneen in Europa, insbesondere durch Deutschland, wo sich mittlerweile eine größere Fangemeinde gebildet hat. Veröffentlichung diverser Studio- und Live-Alben

2018 Umzug von Vancouver Island nach Nova Scotia. Veröffentlichung des letzten Albums „Years And Not Just Days.


Paul O’Brien ist ein Sänger, Songwriter und Instrumentalist, der die Gabe besitzt, direkt in das Herz der Geschichte vorzudringen und seine Zuhörer dorthin mitzunehmen. Als Sohne irischer Eltern in England geboren, dort irisch katholisch erzogen, verbrachte er die ersten 20 Jahre seiner Musikerlaufbahn in Pubs, auf Festivals und Privatfeiern, und brachte seine traditionelle keltische Musik nach England, in die USA und den mittleren Osten. In seinen sensiblen Songs klingen die Erinnerungen an seine keltische Heimat nach. 2004 zog er mit seiner Familie in den Nordwesten Kanadas, um als Lehrer in Victoria, British Columbia, neu anzufangen. Den Lehrerberuf gab er aber nach kurzer Zeit wieder auf, um sich komplett seiner Musikerkarriere zu widmen. Neben seinen regelmäßigen Auftritten in und um seine Homebase Vancouver Island startete O’Brien seine internationale Karriere. Nachdem er Anfang 2009 durch England, Schottland und Irland getourt war, wurde er von einem renommierten deutschen Label, Stockfish Records, unter Vertrag genommen. Seitdem tourt Paul regelmäßig durch Europa.

Mittlerweile hat er mehrere Alben (u.a. Plastic, Walk Back Home und Long May You Sing) veröffentlicht. Auf dem Letztgenannten hat er seine Lieblingssongs kanadischer Songwriter wie Neil Young, Joni Mitchell, Gordon Lightfoot oder Leonard Cohen, veröffentlicht. ”Für die Aufnahme dieser Kollektion habe ich mir ein paar künstlerische Freiheiten erlaubt und ich hoffe wirklich, niemandem damit zu nahe zu treten. Aber es war mir wichtig, wenigstens etwas von mir selbst einfließen zu lassen.” 2018 erschien das letzte Album „Years And Not Just Days“, nachdem er innerhalb Kanadas vom westlichen Vancouver Island ins ganz im Osten gelegene Nova Scotia übergesiedelt war.

Auf seinen Konzerten präsentiert er zumeist eine ganz besondere Mischung aus seinen eigenen Songs, oftmals mit autobiografischen Geschichten, zum anderen singt er auch Coverversionen bekannter Songs von anderen (oftmals kanadischen) Songwritern. Durch eine gekonnte Mischung aus traditioneller irischer Musik und Elementen aus Pop und Jazz erhalten seine Konzerte eine spürbare Dynamik und Lebendigkeit. Paul O’Brien versteht es, jede seiner Stimmungen an die Zuhörer zu vermitteln, egal ob die Songs stimmungsvoll rhythmisch oder nachdenklich ruhig präsentiert sind.

O’Brien ist ein Songwriter mit tiefen Wurzeln und weitem Horizont. Seinen musikalischen Wurzeln zollt er in der langen Tradition der Folkmusiker Respekt, indem er Gitarre, Mandoline und Bodhran, die traditionelle irische Trommel, unterrichtet. Gerade die Bodhran versteht er virtuos zu spielen und zeigt dies auch gerne bei seinen Konzerten, wo es er es bisweilen versteht, sein Publikum mit einer Trommel-Einlage zu hypnotisieren. Aber auch zahlreiche andere 

Stilrichtungen – von Irish Folk bis Reggae – haben seine Musik von Beginn an beeinflusst.

Die Kombination aus seinen Erfahrungen als Immigrant, Musiker und Lehrer, seinem Instinkt für Humor und für das Erzählen von Geschichten und seiner Empathie für Außenseiter macht ihn zu einem einfühlsamen und gleichzeitig sehr unterhaltsamen Künstler. Seine Konzepte sind dynamisch, und die Verbindung zu seinem Publikum greifbar. Kein Raum ist zu groß oder zu klein für ihn. Innerhalb eines Songs schafft er Stimmungen von Begeisterung bis hin zu der regungslosen Stille zurückgehaltener Tränen. Paul O’Brien singt mit Wut und Trauer über Folgen von Ignoranz und mit Freude und Dankbarkeit über die Natur und Menschen in seiner neu gewonnenen Heimat Kanada (ob nun auf Vancouver Island, oder auch neuerdings Nova Scotia). Er erzählt Geschichten über Familie, Liebe, über das Gefühl der Fremdheit als Auswanderer, über die Einsamkeit, wenn man sein Zuhause verlässt und an einem fremden Ort neu beginnt. Und über unverbesserlichen Optimismus und den Reiz neuer Abenteuer. Seine ehrlichen, fassbaren Songs beschreiben den ständigen Tanz von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft